Phonologische Bewusstheit

Für einen erfolgreichen Schriftspracherwerb gibt es Vorläuferfähigkeiten, die ein Kind normalerweise bis zum Schulbeginn erworben hat:

  • Wahrnehmung
  • Sprachfähigkeit
  • Konzentration
  • Feinmotorik

Und ganz wichtig: die

Phonologische Bewusstheit

Was bedeutet phonologische Bewusstheit?

Im Vorschulalter entwickeln Kinder die sogenannte phonologische Bewusstheit. Hierbei handelt es sich um die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit auf formale Aspekte der Sprache zu richten.

Beispiel: das Pferd und der Regenwurm

Inhalt: Das Pferd ist ein großes Tier, das schnell laufen kann.

Der Regenwurm ist ein kleines Tier, das über den Boden kriecht.

Formale Unterscheidung der beiden Wörter Pferd und Regenwurm

Das Wort Pferd ist kürzer (kleiner) als das Wort Regenwurm.

Das Wort Pferd besteht aus einer Silbe und das Wort Regenwurm aus drei Silben.

Die Wörter Pferd und Regenwurm reimen sich nicht, aber Pferd reimt sich auf Herd und das Wort Wurm reimt sich auf Turm.

Pferd und Regenwurm fangen nicht mit dem gleichen Laut an. Aber Pferd und Pfanne fangen mit dem gleichen Laut an und Regenwurm und Radio.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder mit Auffälligkeiten bei der phonologischen Bewusstheit häufig Schwierigkeiten mit dem Schriftspracherwerb haben.

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren