Mit Sprache(n) spielen

Gerlind Belke (Hrsg)
Schneider Verlag Hohengehren

Alter:ab 4/WM/Lesbarkeit: Basisfähigkeiten / Textumfang: (162 Seiten)

Kinderreime, Gedichte und Geschichten für Kinder zum Mitmachen und Selbermachen. Sprachspiele, Kinderreime und Gedichte gibt es in allen Kinderkulturen. Klang, Rhythmus und Reim entfalten ihre Faszination über Sprachgrenzen hinweg. Die hier angebotenen Texte sind für alle Kinder in unseren vielsprachigen und multikulturellen Kindergärten und Schulen gedacht. Schwerpunktmäßig sind Texttypen gesammelt, die in vielen Kinderkulturen zu finden sind: Begleittexte zu Schulhofspielen, Abzählreime, Reihentexte, Verkehrte-Welt-Geschichten, Zaubersprüche, Rätsel und Zungenbrecher. Die Texte regen dazu an, sich intensiv mit ihnen zu beschäftigen: sie zu sprechen, mit ihnen zu spielen – auch außerhalb der Schule – sie zu verändern und dadurch nebenbei auswendig zu lernen. Der Wohlklang erleichtert das Merken, auch wenn nicht gleich jedes Wort verstanden wird. Alle Texte fördern den impliziten Sprach- und Schrifterwerb insbesondere der interkulturellen Kinder, die mit zwei Sprachen aufwachsen: Die Erwartbarkeit thematischer und formaler Elemente im kindlichen Sprachspiel ist eine Brücke zu anderen Sprachen. Von vertrauten Inhalten und Formen ausgehend, erwerben die Kinder spielerisch eine neue Sprache. Quelle: Schneider Verlag Hohengehren

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Eine gute Sprachentwicklung ist eine der Grundvoraussetzungen für den späteren Schriftspracherwerb. Im Vorschulalter erwerben Kinder die sogenannte phonologische Bewusstheit und beginnen mit der Sprache und dem Sprechen zu spielen und herumzuexperimentieren (z.B. durch Reime). Zu diesem Zeitpunkt sind sie dann auch so weit, das Lesen und Schreiben zu lernen. Da Kindern in dieser Phase das Spielen und Experimentieren mit Sprache wirklich Spaß macht, kann man ihnen in diesem Bereich tolle Spiel- und Förderangebote machen. Hiervon profitieren sprachschwache und -starke Kinder sowie Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen. Mit Sprache (n) spielen bietet hierfür eine Fülle von Sprachspielen, Kinderreimen, Gedichten, Liedern, Zungenbrechern, Scherzfragen und Rätseln an.
Das Buch richtet sich gezielt an mehrsprachige Gruppen. Die Sammlung wurde ursprünglich für den Deutschunterricht in der Primarstufe konzipiert. Vor allem aber die Bereiche, in denen es schon sehr konkret um die Schriftsprache geht, eignen sich auch sehr gut für ältere Kinder und Jugendliche.
Die Spielangebote lassen sich leicht in andere Sprachen übertragen. Viele traditionelle Spiele gibt es außerdem in verschiedenen Sprachräumen, sodass einzelne Spiele z.T gleich in mehreren Sprachen angeboten werden.
Im ersten Teil des Buchs geht es um Sprachspiele für jede Gelegenheit. Die Angebote sollen das vorhandene Sprachspielrepertoire bewusst machen, aktivieren und erweitern. Die Spiele richten sich schwerpunktmäßig an Vorschüler.
Im zweiten Teil geht es um die Merkfähigkeit. Es gibt Spiele zur Erweiterung und Abspeicherung des Wortschatzes. Ein Bereich beschäftigt sich mit dem ABC. Die Sprüche eignen sich sehr gut, um das Alphabet auswendig zu lernen. Man sollte sie jedoch nicht für den Erwerb der einzelnen Buchstaben verwenden, da die Buchstaben in den Sprüchen nicht lautiert werden.
Um den Zusammenhang zwischen Lauten und Buchstaben geht dafür u.a. im dritten Teil: Mit Lauten, Buchstaben, Wörtern und Sätzen spielen. Neben der Laut-Buchstabenbeziehung geht es hier u.a auch um Minimalpaare, Silben, Vorsilben und Wortarten.
Im vierten Teil geht es um Textmuster zum Nachmachen, Mitmachen und Selbermachen. Es werden verschiedene Texttypen angeboten, die zum Nachahmen oder Weiterführen anregen. Dabei gibt es Schwerpunkte zu bestimmten syntaktischen Mustern. Im fünften Teil geht es schließlich um kreatives Schreiben über Sprachgrenzen hinweg. Anhand der Vorlagen können Kinder selber kreativ werden und eigene Texte schaffen.

Fazit: Mit Sprache (n) spielen bietet ein reichhaltiges Angebot zur Sprachförderung und Förderung wichtiger Elemente für den Schriftspracherwerb. Das Angebot richtet sich an Vorschul-, Grundschulkinder und durchaus auch an Jugendliche. Sehr schön ist, dass viele Angebote auch in verschiedenen Sprachen gemacht werden, sodass sich dieses Buch wirklich hervorragend für mehrsprachige Gruppen eignet.

 

weitere Lesetipps:

E-le-fa, E-le-fee!
Was macht der Elefant am See?
Erwin Grosche & Christiane Hansen
Edition Bücherbär/Arena Verlag

 

 

 

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren