Yoda ich bin! Alles ich weiß!

Band 1

Tom Angleberger
Bastei Lübbe/Baumhaus

Alter: ab 10 /wM/ Lesbarkeit: normal /Textumfang: XL (158 Seiten)

Eigentlich ist Dwight sowas wie ein Loser. Seine Freunde finden ihn ziemlich seltsam, einige halten ihn sogar für einen Spinner. Doch eines Tages ändert sich das. Denn plötzlich gibt Dwight verblüffend gute Ratschläge mit einer Fingerpuppe aus Papier, die aussieht wie Yoda, sagt die Zukunft voraus und rettet seine Mitschüler vor Peinlichkeiten. Bald ist klar: Wer die Yoda-Figur hat, hat die Macht. Warum das so ist? Tommy und seine Freunde wollen die ganze Wahrheit herausfinden... Quelle: Bastei Lübbe/Baumhaus

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Wer Star-Wars-Fan ist, der wird auch Gefallen an Yoda ich bin! Alles ich weiß! finden. Es gibt viele Anspielungen auf Star Wars, aber es ist keine Star Wars Geschichte.
Stattdessen wird der Leser sich mit den zahlreichen schultypischen Situationen bestimmt gut identifizieren können, denn die Hochs und Tiefs, das Lustige und die Peinlichkeiten des gewöhnlichen Schulalltags kommen nicht zu kurz.
Die Geschichte besteht aus mehrseitigen Berichten, die jeweils aus der Perspektive einzelner Schüler erzählt werden. Daher sind die Abschnitte überschaubar. Dieses Buch eignet sich also auch sehr gut für Kinder, die sich mit einem größeren Textumfang noch schwer tun und die noch leichte Probleme mit dem Lese-Sinn-Verständnis haben. Die Lesbarkeit liegt bei normal, hat aber eine Tendenz zu einer einfachen Lesbarkeit.
Das Buchdesign lehnt sich an die Berichtform an. Die einzelnen Berichte werden zwischendurch immer wieder durch „handgekritzelte" Zeichnungen und Spruchblasen mit Yoda-Ratschlägen aufgelockert. Es kommen sowohl serifen- wie auch serifenlose Schriftarten vor. Auch die Schriftgröße variiert. Auf Leser, die mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung Schwierigkeiten haben, könnte sich dies eventuell hinderlich auswirken. Sollten einige Passagen beim Lesen wirklich zu große Mühe machen, kann man jedoch zum Glück auf das Hörbuch umsteigen. Und am Ende des Buchs gibt es noch eine Anleitung, mit der man den Origami-Yoda basteln kann – ein Riesenspaß!

 

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren