Ich bin Rauch

Teil 1
Utz Rüdiger Kaufmann
Smashwords Edition/Kindle Edition

Alter: 16-99 /WM/ Lesbarkeit: normal /Textumfang: XXL (464 Seiten)

Washington State, USA: Die wohlhabende Journalistin Sarah Manes wohnt in einer Gated Community in Seattle. Der zwölfjährige Paul Tyrant sitzt wegen Polizistenmordes in der experimentellen Haftanstalt Gedney Island ein. Auf den ersten Blick scheinen die Beiden nichts zu verbinden. Doch als Sarah bei einem Pressetermin Paul auf der Gefängnisinsel entdeckt, traut sie ihren Augen nicht: Paul ähnelt ihrem vor zwei Jahren entführten Sohn Jason bis aufs Haar. Die unerschütterliche Hoffnung, ihr Sohn sei noch am Leben, führt dazu, dass Sarah Paul bei sich aufnimmt. Beide geraten dadurch in den Fokus von Verbrechern, gegen die Kindesentführer und selbst Polizistenmörder verblassen.
Quelle: Utz Rüdiger Kaufmann

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven.
Hauptsächlich aus der Perspektive von Sarah Manes und dem 12-jährigen Paul Tyrant erfährt der Leser Stück für Stück, was es mit Jasons Verschwinden auf sich hat und welche Verbindung es zwischen Jason und Paul gibt.
Dabei ist es gerade die kindliche Perspektive, die einen als Leser so mitfiebern und -leiden lässt. Paul ist tough und seinem Motto: „Ich bin Rauch, keiner kriegt mich, keiner hält mich!", immer treu, auch wenn es hart auf hart für ihn kommt. Die Darstellungen sind dabei zum Teil recht drastisch.
Schnell tauchen bei Sarah Manes Zweifel auf, ob Paul wirklich einen Polizisten erschossen hat.
Bei ihren Recherchen erfährt sie außerdem von weiteren verschwundenen Jungen, die alle so aussehen, wie Jason und Paul. Alle Mütter ließen sich zudem in derselben Klinik künstlich befruchten.
Sarahs Aktivitäten bringen bald schon finstere Gestalten auf den Plan. Der sadistische Gefängniswärter Talbot ist einer von ihnen. Aber es gibt noch andere Hintermänner, die es auf Paul abgesehen haben.

Dieses Buch ist nicht nur ein Muss für alle Thriller-Fans, sondern eignet sich überdies auch sehr gut für Leser, die sich bisher an wirklich dicke Bücher noch nicht herangetraut haben. Die Lesbarkeit ist durchweg einfach, was das Sinn verstehende Lesen erleichtert. Der Leser kann sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren, die aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Für Leser, die noch wenig Erfahrung mit komplexen Geschichten haben, empfehle ich daher, sich einen Notizzettel ins Buch zu legen, auf dem zumindest Namen und die einzelnen Perspektiven notiert werden können. Hilfreich ist es ebenfalls, wenn das Buch von mehreren gemeinsam gelesen wird, sodass man sich zwischendurch immer wieder austauschen kann.
Ich bin Rauch gibt es nur als E-Book, was Lesern, die Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung haben, entgegen kommt.

Wer ein wahrer Thriller-Fan ist, der wird diesen Pageturner bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen.

Blog von Utz Rüdiger Kaufmann

Dieses Buch wurde mir vom Autor Utz Rüdiger Kaufmann als kostenfreies Prüfexemplar zugesandt.

Utz Rüdiger Kaufmann

weitere Lesetipps

Das letzte Kind
John Hart
btb Verlag

 

Kommentare  

+1 # Sehr zu empfehlenNicolette Bohn 2015-03-16 10:46
;-) Ein empfehlenswertes und spannendes Buch.
Antworten | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren