Die wilden Fußballkerle

Leon der Slalomdribbler

Band 1

Joachim Masannek
Verlag dtv junior

Alter: ab 8 /WM/Lesbarkeit: normal-einfach /Textumfang: XL (176 Seiten)

Endlich Osterferien! Nun kann Leon und seine Kickerfreunde nichts mehr halten: Auf zum Bolzplatz, wo gedribbelt, gestürmt und gegrätscht wird, dass die Fetzen fliegen! Bald darauf die Enttäuschung: Der dicke Michi und seine prügelfreudige Clique haben den Platz besetzt. Um ihn zurückzuerobern, müssen sie ein Spiel gegen die älteren Jungs gewinnen ... Quelle: Verlag dtv junior

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Die wilden Fußballkerle, das sind wirklich eine Horde fußballverrückter Jungs, die für ihre Leidenschaft so ziemlich alles tun würden. Aus der Perspektive des 9-jährigen Leons erfährt der Leser, wie die Jungs sehnsüchtig auf die Osterferien warten und darauf, dass endlich dieser verflixte Schnee verschwindet. Denn dann steht ihnen nichts mehr im Wege und sie können von früh bis spät Fußball spielen. Dumm nur, dass sie nach dem langen Winter so hibbelig sind, dass sie bereits in ihren Wohnungen anfangen zu spielen. Das geht nicht gut und so hagelt es für fast alle Hausarrest, den es nun zu umgehen gilt.
Als die Jungs es dann endlich geschafft haben, auf den Bolzplatz zu kommen, wartet eine böse Überraschung auf sie. Der fiese Michi hat den Platz mit seiner Clique besetzt. Die älteren Jungen denken gar nicht daran, ihn wieder zu räumen. Wagemutig fordern Leon und seine Freunde sie dazu auf, um den Bolzplatz zu spielen. Doch schnell merken sie, dass sie hart trainieren müssen, wenn sie dieses Spiel gewinnen wollen. Aber wie soll man ohne Bolzplatz trainieren? Und überhaupt, wie kann so ein Training aussehen?
Wie gut, dass es Willi den Kioskbesitzer am Bolzplatz gibt, der sich als Trainer zur Verfügung stellt und auch weiß, wo sie trainieren können. Willi soll ja früher selbst mal Profifußballer gewesen sein. Doch bis zu ihrem großen Spiel müssen Leon und seine Freunde erst zu einer richtigen Mannschaft zusammenwachsen und das ist gar nicht so einfach.
Natürlich handelt Die wilden Fußballkerle in erster Linie von Fußball. Aber es geht um mehr. Um Freundschaft, Teamgeist und Leon lernt, wie wichtig es ist, nicht immer seinen Dickkopf durchsetzen zu wollen.
Die wilden Fußballkerle ist in erster Linie Literatur für Jungs, was Mädchen natürlich nicht vom Lesen abhalten soll. Im ersten Band tauchen Mädchen so gut wie nicht auf. Das sieht in den Folgebänden anders aus.
Obwohl das Buch schon einen größeren Textumfang (XL) hat, ist die Lesbarkeit normal mit einer starken Tendenz hin zu einer einfachen Lesbarkeit. Somit ist dieses Buch auch sehr gut für ungeübte Leser geeignet, die mit einer einfachen Lesbarkeit schon gut zurechtkommen. Die Kapitel sind relativ kurz, sodass man zwischendurch gut pausieren kann, wenn die Aufmerksamkeit nachlässt oder es zu anstrengend wird. Zur Unterstützung kann man auch das Hörbuch einsetzen. Ansonsten kann man sich das Buch natürlich auch vorlesen lassen oder im Tandem lesen.
Das Taschenbuch hat eine normalgroße Serifenschrift. Es gibt aber wohl Ausgaben dieses Buchs mit einer größeren serifenlosen Schrift. Die Illustrationen im Buch sind sehr ansprechend. Viele Abbildungen zeigen die wilden Fußballkerle in Fußballaction. Um das Lesesinnverständnis zu unterstützen, sind jedoch zu wenig Illustrationen im Buch.

Die wilden Fußballkerle – ein wildes Fußballabenteuer – spannend, nicht nur für Fußballfans.

weitere Lesetipps

Felix auf Ballhöhe in Südafrika
Tim-Thilo Fellmer & Matthias Eiles
Verlag die Werkstatt

 

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren