Aladin

Joanna Nadin & Laura Anderson
Mildenberger Verlag

Ab 6 Jahren/WM/Lesbarkeit: sehr einfach / Textumfang: M-L (32 Seiten)

Aladins Abenteuer beginnen, als ein Zauberer verspricht, ihn reich zu machen. Im Gegenzug soll er ihm helfen, eine magische Lampe zu finden... Quelle: Mildenberger Verlag

Am Ende jedes Heftes gibt es eine Seite zum Nacherzählen: Dabei sind die wichtigsten Szenen der Geschichte zu einem Handlungsverlauf angeordnet. Zusätzlich gibt es zu allen Geschichten individuelle Fragen zum Text, die das Sprechen über die Geschichte anregen und bereichern. Quelle: Mildenberger Verlag

 
Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Aladin und seine Mutter leben in einer Stadt irgendwo im Orient. Sie arbeiten beide schwer, um für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Von Reichtum kann Aladin nur träumen.
Als Aladin eines Tages von einem geheimnisvollen Mann angesprochen wird, der sich als sein Onkel ausgibt und ihn bittet, ihm bei der Suche nach seiner Lampe zu helfen, scheint sein Traum jedoch in Erfüllung zu gehen. Der Lohn für seine Hilfe soll Reichtum sein. Doch Aladin ahnt noch nicht, dass der geheimnisvolle Mann keineswegs sein Onkel ist, sondern ein finsterer Zauberer.

Aladin, eine Geschichte aus Tausendundeiner Nacht ist ein sehr bekanntes orientalisches Märchen. Ursprünglich richtete sich die Sammlung von Erzählungen, denen Aladin entstammt, an Erwachsene und nicht an Kinder. Doch ebenso wie Ali Baba oder Sindbad der Seefahrer, ist diese Figur schon oft für Kinder aufbereitet und auch verfilmt worden, sodass sie Aladin in der Regel bereits kennen. Beim Lesen unterstützt das Wissen über diese Figur das Lese-Sinn-Verständnis, sodass das Lesen leichter fällt.

Aladin ist eine weitere Geschichte aus der Reihe Komm, ich erzähle dir... Geschichten aus aller Welt, die sich speziell an Erstleser und leseschwache Kinder richtet. Die Geschichte wurde aus dem Englischen übersetzt, wobei sehr gut auf eine kindgerechte, einfache Sprache geachtet wurde. Der Text weist eine sehr einfache-einfache Lesbarkeit auf und eignet sich somit auch für Kinder, die sich mit komplexen und langen Wortstrukturen noch schwertun. Zusätzlich ist die farbige Kennzeichnung der Silben, die serifenlose Schrift und die weiteren Zeilenabstände eine große Unterstützung für Kinder im Leseerwerb bzw. für Kinder mit Lesestörungen.

Die begleitenden, farbigen Bilder auf jeder Seite unterstützen zusätzlich das Lese-Sinn-Verständnis und regen zum Erzählen an. Hiervon profitieren besonders auch die Kinder, die noch Probleme damit haben, Konzentration und Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum beim Lesen aufrecht zu halten.

Die Hefte sind in der linken oberen Ecke des Covers farbig markiert. Es gibt vier Schwierigkeitsstufen. Jede Stufe hat eine eigene Farbe. Leider kann man im Heft nirgendwo einen Hinweis darauf finden, dass diese Markierung auf die Schwierigkeit hinweist und was das im Einzelnen bedeutet. Hierfür ist man auf die Verlagshomepage angewiesen.

 

 

• blau = 16 Seiten, ca. 100 Wörter pro Geschichte, 1 bis 3 einfache Sätze pro Seite
• braun = 24 Seiten, ca. 300 bis 600 Wörter pro Geschichte, komplexere Satzstrukturen
• grün = 32 Seiten, ca. 1000 Wörter, mehrere komplexe Sätze pro Seite
• gelb = 32 Seiten, 1500 Wörter, Gliederung in Kapiteln

Quelle: Mildenberger Verlag

 

weitere Lesetipps

Finn MacCool und der Damm der Riesen   John Dougherty & Lee Cosgrove/ Mildenberger Verlag

Mulan   Michaela Morgan & Steve Dorado/ Mildenberger Verlag

Die Schöne und das Biest   Michaela Morgan & Graham Philpot/ Mildenberger Verlag

 

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren