Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Michael Ende
Thienemann Verlag

Alter: ab 10/All Age /WM/Lesbarkeit: normal /Textumfang: XXL (240 Seiten)

Silvester: Der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, haben ein Problem. Sie haben ihr Jahressoll an bösen Taten noch lange nicht erfüllt und es ist schon im wahrsten Sinne des Wortes fünf vor zwölf! Nur ein besonders gemeiner Plan kann ihnen jetzt noch helfen, sonst werden sie in die Hölle verbannt. Können sie mit Hilfe des satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsches ihren Rückstand bis Mitternacht noch aufholen? Quelle: Thienemann Verlag

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Die Geschichte beginnt am 31.12. um 17 Uhr. Der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl haben ihre Verträge nicht erfüllt. Sie haben beide ihr Soll an bösen Taten in diesem Jahr nicht erreicht. Nun droht ihnen die Verbannung in die Hölle. Es sei denn, sie erfüllen ihr Soll noch bis Mitternacht.
Retten kann sie nur noch der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch. Trinkt man diesen Trank noch vor Mitternacht und wünscht sich etwas, so verkehrt sich der Wunsch um Mitternacht ins Gegenteil. So können sie haufenweise gute Wünsche aussprechen und dabei doch noch ihr Soll erfüllen.
Neffe und Tante besitzen jeweils eine Hälfte des Rezeptes und wollen nun die andere Hälfte haben. Der Gedanke an ein Teilen oder ein gemeinsames Handeln liegt ihnen zunächst fern, denn sie misstrauen sich zutiefst. Doch es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als sich notgedrungen zusammenzuraufen und den Trank gemeinsam zu brauen. Sich dabei gegenseitig übers Ohr zu hauen, versuchen sie natürlich weiterhin.
Nur ihre Tiere, der Kater Maurizio di Mauro und der Rabe Jakob Krakel, die in Wirklichkeit Spione des Hohen Rats der Tiere sind, versuchen die Katastrophe noch vor Mitternacht zu stoppen.
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch ist ein Märchen über Gier und Umweltzerstörung. Während Irrwitzer für eine skrupellose Wissenschaft und Umweltzerstörung steht, steht seine Tante für zügellosen Kapitalismus und Ausbeutung. Somit ist der Roman, der das erste Mal 1989 erschien, auch heute noch aktuell.
Obwohl Michael Ende ernste gesellschaftspolitische Aspekte thematisiert, ist der Wunschpunsch ein sehr humorvolles und vor allem auch ein spannendes Buch. Die kurze Zeit, die den beiden Protagonisten bleibt, den Wunschpunsch herzustellen, erzeugt eine temporeiche und spannende Erzählweise. Eine Besonderheit des Buches sind dabei die Kapitelüberschriften. Es sind Uhrzeiten. Der Leser kann mitverfolgen, wie die Zeiger der Uhr gnadenlos Richtung Mitternacht wandern. Gelingt es Irrwitzer und Vamperl noch rechtzeitig, den Trank fertigzubrauen oder legen sie sich gegenseitig so viele Steine in den Weg, dass sie scheitern? Auf der anderen Seite sieht man die Aktionen der Tiere, wie sie versuchen, die Fertigstellung des Tranks bis Mitternacht zu verhindern. Ein spannendes Wettrennen zeichnet sich ab.
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch erhielt 1990 den Literaturpreis La vache qui lit. Es gab mehrere Theaterinszenierungen. Im Jahre 2000 erschien außerdem eine Zeichentrickserie als eine deutsch-französisch-kanadischen Koproduktion, die sich thematisch an das Buch anlehnt.

Das Buch hat eine normale Lesbarkeit und der Textumfang liegt bei XXL. Die Geschichte unterteilt sich jedoch in 52 Kapitel, was den Wochen eines Jahres entspricht. Die Kapitel sind überwiegend relativ kurz (3-6 Seiten), sodass man beim Lesen gut pausieren kann.
Die Handlung selbst ist sehr überschaubar. Es gibt nur vier Hauptcharaktere und wenige Nebencharaktere. Somit eignet sich das Buch auch sehr gut für Leser, die gerade erst anfangen, umfangreichere Literatur zu lesen. Das Buch beinhaltet außerdem sehr schöne Illustrationen, die jedoch gemessen am Umfang des Buches zu wenig sind, um das Lesesinnverständnis unterstützen zu können.
Falls das Buch noch zu schwer oder zu umfangreich sein sollte, empfehle ich, es gemeinsam in einer Gruppe zu lesen oder es sich vorlesen zu lassen. Man kann natürlich auch zum Hörbuch greifen. Und wer Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung hat, der kann auch zum E-Book greifen.
Vorlesen ist eine gute Leseförderung, da sich hierdurch ein erweitertes Textverständnis trainieren lässt. Der Wunschpunsch eignet sich hierfür fabelhaft. Der Text steckt voller gesellschaftspolitischer Anspielungen, die für zehnjährige vielleicht noch zu anspruchsvoll sind, für das Verständnis der Geschichte aber auch nicht unbedingt wahrgenommen werden müssen. Für jugendliche und erwachsene Leser sind aber genau diese Anspielungen, die sich zum Teil in Wortwitz und Reimen verstecken, besonders interessant. So erkennen erwachsene Leser zum Beispiel in der Figur des Büchernörglers eine Anspielung auf Marcel Reich-Ranicki, der sich zu Michael Endes literarischem Werk abwertend verhalten hat.
Auch die Namen Beelzebub Irrwitzer und Tyrannja Vamperl lassen sich hervorragend unter die Lupe nehmen und analysieren. Und dann erst das Wort satanarchäolügenialkohöllisch, welches als Perspektivwort bezeichnet wird und dessen Zusammensetzung im Buch detailliert erklärt wird.

Fazit: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch ist ein spannendes und humorvolles Märchen mit Tiefgang für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Selberlesen oder zum Vorlesen lassen.

 

 

 weitere Lesetipps

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Band 1
Michael Ende
Thienemann Verlag

Jim Knopf und die Wilde 13
Band 2
Michael Ende
Thienemann Verlag

Leon Reed - Zack ins Abenteuer
Sabine Kruber
Oetinger34