Ritter Tobi und der kleine Drache Hoppla

Band 1
Frauke Nahrgang
cbj Verlag

Ab 6 Jahren/wM/Lesbarkeit: einfach / Textumfang: L (40 Seiten)

Als Tobi Hoppla zum ersten Mal begegnet, traut er seinen Augen nicht: Dieses niedliche Geschöpf soll ein Drache sein? Drachen sind doch furchterregend, groß und stark. Aber Hoppla klärt ihn auf: Kleine Drachen suchen keinen Zank und Streit, sondern lieber einen Freund. Und schon erleben die Freunde ihr erstes Abenteuer, bei dem sie – eher versehentlich – Fürst Adalbert von Funkelstein das Leben retten. So wird aus Tobi, dem Betteljungen, ein kleiner Ritter. Quelle: cbj Verlag

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Ritter Tobi und der kleine Drache Hoppla aus der Reihe Schau mal, wer da spricht! ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe turbulent-witziger Ritter-Drachen-Geschichten der etwas anderen Art.
Wer sagt, dass Ritter immer gegen Drachen kämpfen müssen? Nein, so ein Drache kann ein ganz toller Freund sein und das nicht nur, weil er so klein und so niedlich ist. Und Tobi merkt bald, dass er mit seinem neuen Freund durch dick und dünn gehen kann.

In dieser Geschichte kann der Leser - oder noch besser gesagt – können die Leser so richtig mit- und aufgehen. Dieses Buch ist viel zu schade, um es einfach nur so zu lesen. Dieses Buch muss man spielen – so wie ein Theaterstück, denn so ist es auch geschrieben. Nach einem kurzen einleitenden Erzähltext am Anfang eines jeden Kapitels wird die Geschichte in reiner Dialogform weitererzählt. Wer da gerade spricht, lässt sich an den jeweiligen Bildern vor jedem Dialogbeitrag erkennen.
Wie die Figuren agieren, kann man sehr schön an den farbigen Zeichnungen sehen, die den Inhalt sehr gut widerspiegeln.
Die einzelnen Dialogbeiträge bestehen meist nur aus ein bis zwei Sätzen, manchmal sogar nur aus einzelnen Wörtern. Dies kommt Lesern entgegen, die größere Texteinheiten noch nicht Sinn entnehmend lesen können. Dadurch, dass immer wieder zwischen der Leser- und Hörerrolle gewechselt wird, fällt es zusätzlich leichter, dem Inhalt zu folgen.
Die Sprecherrollen haben für sich genommen den Textumfang M. Nur die beiden Wachen haben sehr wenig Text (S), da sie auch nur in einem Kapitel vorkommen. Liest oder spielt man den Text mit verteilten Rollen, so ist auch erhöhte Konzentration gefragt, um den Einsatz nicht zu verpassen.
Bei der Rollenverteilung kann es durchaus von Bedeutung sein, wie es mit der Lesbarkeit der einzelnen Rollen aussieht. Die beiden Hauptfiguren Tobi und Hoppla sowie Ritter Schwarte und Fürst Adalbert haben alle eine einfache Lesbarkeit. Der einleitende Text für den Erzähler und die Wachen weisen eine normale Lesbarkeit auf.
Der Text ist leserfreundlich gesetzt. Die Schrift ist groß und serifenlos, die Zeilen liegen weit auseinander.
Schlussendlich kann ich nur sagen: Karnevals- oder Altklamottenkiste plündern, vielleicht noch das ein oder andere Requisit basteln und dann zur Theatervorstellung bitten. Das macht Spaß.

weitere Lesetipps

Ritter Tobi auf Burg Funkelstein
Band 2
Frauke Nahrgang
cbj Verlag

Ritter Tobi und das Drachengeheimnis
Band 3
Frauke Nahrgang
cbj Verlag

Minus Drei wünscht sich ein Haustier
Band 1
Ute Krause
cbj Verlag

 

 

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren