Felix auf Ballhöhe in Südafrika

Tim-Thilo Fellmer & Matthias Eiles
Verlag die Werkstatt

Alter: ab 10 /wM/ Lesbarkeit:/normal / Textumfang: XL (144 Seiten)

Der zehnjährige Felix erlebt die interessantesten Wochen seines Lebens: Gemeinsam mit einer deutschen Jugendmannschaft fliegt er nach Südafrika, dem Austragungsland der Weltmeisterschaft 2010. Dort erscheint ihm vieles ungewohnt und merkwürdig. Das Mädchen Lubaya, mit dem er sich bald anfreundet, hilft ihm, die fremde Kultur kennenzulernen und zu verstehen. Diese auf Tatsachen beruhende, ereignisreiche Geschichte vermittelt den jungen Lesern viele Informationen über das WM-Austragungsland. Zugleich zeigt es, wie Respekt und Toleranz zur Verständigung unterschiedlicher Kulturen wesentlich beitragen können.
Berühmte Fußballprofis wie Steffi Jones, Philipp Lahm und der Südafrikaner Steven Pienaar schrieben Vorworte. Die Präsentation des Buches wird als Teil des interkulturellen Fußball-Bildungsprojektes für Jugendliche »Auf Ballhöhe« von der Kulturstiftung des Deutschen Fußballbundes (DFB) unterstützt. Quelle: Verlag die Werkstatt

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Der zehnjährige Felix ist ein begeisterter Fußballspieler. Als er die Möglichkeit erhält, im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft 2010 mit seinem Vater die U-19 Mannschaft der Arminia Bielefeld nach Südafrika zu begleiten, kann er sein Glück kaum fassen. Sie reisen mit dem Projekt „Auf Ballhöhe“. Dabei handelt es sich um ein interkulturelles Fußball-Bildungsprojekt für Jugendliche der Kulturstiftung des Deutschen Fußballbundes (DFB).
Und so erwartet den Leser ein spannender und sehr informativer Fußball- und Reisebericht aus der Sicht von Felix. Die Gruppe besucht verschiedene Einrichtungen, um mit südafrikanischen Jugendlichen zu trainieren. Es gibt auch Turniere. Aber auch das Land kommt nicht zu kurz und so besichtigen sie zum Beispiel den Krüger Nationalpark.
Felix erzählt nicht nur vom Fußball, sondern auch von Land und Leuten und macht sich Gedanken über das große soziale Gefälle im Land. Er sieht den großen Reichtum, aber auch die Townships. Immer wieder vergleicht er seine gewonnenen Erfahrungen mit dem Leben in Deutschland. Neue Freunde gewinnt er auch, vor allem die gleichaltrige Lubaya hat es ihm angetan. Sie zeigt und erzählt ihm viele Dinge jenseits des offiziellen Reiseprogramms.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und beruht auf Tatsachen. Es war der Autor Tim-Thilo Fellmer selbst, der die U19 der Arminia Bielefeld mit nach Südafrika begleiten durfte. Seine Erlebnisse schildert er durch die Augen seines fiktiven Sohns Felix. Hier liegt auch die einzige Schwäche des Buchs. Die Stimme von Felix klingt häufig zu erwachsen. Auch die Gedanken, die er sich macht, passen nicht unbedingt zu einem zehnjährigen Jungen. Lässt man dies aber außen vor, liest sich das ganze Buch wirklich wie eine spannende Reiseerzählung und gerade für Fußballfans ist der Austausch mit südafrikanischen Spielern und der Rolle des Fußballs in Südafrika wirklich sehr interessant.
Im Anhang des Buchs finden sich außerdem noch weitere Informationen zum Land und seiner Geschichte.

Das Buch selbst hat eine normale Lesbarkeit. Es besteht aus neunzehn relativ kurzen Kapiteln (5-10 Seiten), sodass sich zwischen dem Lesen immer wieder gut pausieren lässt. Außerdem lockern viele farbige und sehr schöne Illustrationen den Textfluss auf und unterstützen das Lesesinnverständnis.
Die Serifenschrift ist noch etwas größer und die Zeilenabstände sind etwas weiter, sodass sich das Schriftbild angenehm lesen lässt.

Fazit:
Auch wenn die Erzählstimme nicht immer ganz passt – Auf Ballhöhe in Südafrika ist eine spannende Reiseerzählung und absolut empfehlenswert für Fußballfans und reisebegeisterte Leser.

weitere Lesetipps

Die wilden Fußballkerle
Leon der Slalomdribbler
Band 1
Joachim Masannek
Verlag dtv junior

Das Wunder von Bern
Marion Döbert
nach einem Film von Sönke Wortmann
Spaß am Lesen Verlag

Blitz, der Fußball-Hund
Manfred Mai
Oetinger Verlag

 

 

 

Kommentar schreiben

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Aufgrund erhöhten Spamaufkommens sehe ich mich leider dazu genötigt, alle Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Sicherheitscode
Aktualisieren