Fremd + Land

Sabrina Schellhoff
BVK Buch Verlag Kempen

Ab 13 Jahren/WM/ Lesbarkeit: einfach - normal / Textumfang: L-XL (96 Seiten)

Ein halbes Jahr in Kanada. Diese Erfahrung macht der 15-jährige Tim, der sich in das fremde Land aufmacht, um sein Englisch zu verbessern. Er lebt dort in einer Gastfamilie, mit der er zuvor nur wenige Worte gewechselt hat, geht zur High School und versucht, seinen neuen Alltag zu meistern. Neben den Sprachproblemen macht Tim auch die Erfahrung zu schaffen, zum ersten Mal in seinem Leben ein Ausländer zu sein. Quelle: BVK Buchverlag Kempen

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Tim geht zwar gerne zur Schule, aber Englisch mag er so ganz und gar nicht und es hagelt schlechte Noten in dem Fach. Und so überlegt er sich, wie er das ändern könnte. Ein Auslandsjahr wäre doch nicht schlecht – in Australien oder Kanada.
Diese Idee kommt in seiner Familie unterschiedlich gut an. Seine Oma ist vollkommen dagegen. Sie misstraut jedem, der nicht deutsch ist. Tims Vater ist zumindest skeptisch. Nur Tims Mutter ist von Anfang an begeistert. Tim wird so viel mehr lernen als nur Englisch.
Auch seine Freunde reagieren unterschiedlich, überwiegend jedoch positiv. Doch sie wissen genauso wenig über Kanada, wie Tim selbst. Was gibt es denn da, außer Wasser und Elche? Tim bemerkt, wie schnell man Vorurteile gegen etwas hat, das man nicht kennt.
Aber es ist wirklich nicht so ganz ohne, alleine in ein fremdes Land zu reisen. Die fremde Sprache ist da nur eine Hürde. Und so ist er, kaum, dass er in Kanada aus dem Flugzeug ausgestiegen ist, auch schon überfordert. Zum Glück hat er eine sehr nette Gastfamilie, die Geduld mit ihm hat und ihm alles erklärt. Aber auch sie können nicht verhindern, dass Tim mit seinen deutschen Gepflogenheiten zumindest auffällt. Vor allem am Anfang fühlt Tim sich häufig einsam.
In der riesigen High-School fällt es ihm schwer, Freunde zu finden. Die meisten Mitschüler sind zwar freundlich, aber trotzdem bleibt er „der Deutsche“ und ihm begegnet auch Ablehnung. So wird er zum Beispiel mit der deutschen Vergangenheit konfrontiert und dafür angefeindet.
Freundschaften schließt er schließlich mit anderen Internationals – mit Sina aus Island und John aus England. Kanadische Freunde findet er leider nicht.
Tim lernt wirklich viel in Kanada, nicht nur Englisch. Vor allem lernt er auch, dass jeder schon mal irgendwann und irgendwo Ausländer ist und sich in einem anderen Land und einer anderen Kultur zurechtfinden muss.

Die Autorin Sabrina Schellhoff hat sich des Themas Ausländer und sich fremd fühlen einfach mal von der anderen Seite angenommen. So beginnt das Buch auch mit der Widmung: „Für jeden Ausländer. Und ganz besonders für jeden, der denkt, er sei keiner.“

Fremd + Land ist ein Buch der Plus-Reihe. Diese richtet sich speziell an leseunterfahrene Jugendliche. Die Lesbarkeit ist einfach-normal. Hin und wieder sind leichte englische Sätze in den Text gestreut, die dafür stehen, dass eigentlich Englisch gesprochen wird.
Die Bücher sind als Schullektüren konzipiert. So finden sich im Anhang zahlreiche pädagogische Anregungen. Es gibt unter anderem Aufgaben zum sinnerfassenden Lesen, Möglichkeiten der Selbstüberprüfung, Diskussionsanlässe (manche Sätze, die gute Diskussionsanlässe bieten, sind im Text dick hervorgehoben), Charakterisierungen der Hauptfiguren, Hintergrund- und Zusatzinformation. Weitere Aufgaben findet man als pdf zum kostenlosen Download auf der Verlagsseite. Das Buch enthält außerdem ein Lesezeichen mit Zeilennummerierung.
Die serifenlose Schrift ist etwas größer und die Zeilenabstände sind etwas weiter. Schwarz-Weiß-Fotos lockern das Textbild zusätzlich auf.

Fazit: Eine schöne Schullektüre zum Thema Fremdsein, Ausländer und Rassismus.

 

weitere Lesetipps

Herz über Klick
Amelie Murmann
Carlsen Clips

Tschick
Wolfgang Herrndorf
übersetzt in einfacher Sprache: Andreas Lindemann
Spaß am Lesen Verlag

Kopf runter, durchhalten
Daniel Höra
Carlsen Clips