Herz über Klick

Amelie Murmann
Carlsen Clips

Alter: ab 13 /Wm/Lesbarkeit: einfach-normal / Textumfang: XXL (112 Seiten)

Eins steht fest: Für Jungs hat Caro keine Zeit. Schließlich will sie was aus ihrem Leben machen, und dazu gehören gute Noten – und ganz viel Lernerei. Doch als sie ihre beste Freundin Mariella zu einem Video-Casting begleitet, trifft sie dort auf den YouTube-Star Felix. Plötzlich kribbelt es gewaltig in ihrem Bauch, denn Felix ist lustig, offen und einfach total nett. Trotzdem, so richtig trauen will Caro diesem Gefühl nicht. Und als Felix‘ Fans im Netz über sie herziehen, ist die Sache eh vorbei. Oder doch nicht?
Quelle: Carlsen Clips

Leseempfehlung

von Sabine Kruber

Nein, wie ihre Mutter will Caro nicht enden. Sich verlieben, schwanger werden und dann die Ausbildung abbrechen. Caro will was aus ihrem Leben machen und dafür braucht sie gute Noten. Daher ist büffeln angesagt, da bleibt für Jungs und Verliebtsein keine Zeit. Aber auch mit Dingen wie YouTube kann Caro nicht viel anfangen.
Caro ist so ganz anders als ihre beste Freundin Mariella. Die ist YouTuberin und hat auch schon Klickzahlen, die sich sehen lassen können. Auch wenn Caro mit YouTube nichts anfangen kann, Mariella kann sie kaum einen Wunsch abschlagen und so taucht sie so dann und wann schon mal in Mariellas Videos auf. Auch als Mariella Caro bittet mit ihr zu dem Casting eines sehr bekannten YouTubers zu gehen, willigt sie ein mitzukommen.
Beim Casting angekommen, trifft Caro auf einen anderen sehr bekannten YouTuber: Felix alias Flixxxi. Zu Caros eigener Überraschung funkt es zwischen ihr und Felix sofort. Doch kaum, dass sie sich kennengelernt haben, bricht ein wahrer Shitstorm über Caro herein. Felix‘ Fans haben mit Caro anscheinend so ihre Probleme.
Herz über Klick ist eine wunderschöne Liebesgeschichte und gleichzeitig geht es um die Schattenseiten des Internets, wie schnell Dinge aus dem Ruder laufen können und wie schwer Cybermobbing dann wieder einzudämmen ist. Dies alles erzählt die Autorin locker und ohne erhobenen Zeigefinger.
Amelie Murmann, die selber Bloggerin ist und auch einen YouTube-Kanal hat, ist ein sehr authentischer Roman gelungen mit überzeugenden Charakteren. Man spürt, dass sie sich wirklich auskennt in der Welt der Blogs und Vlogs.
Der Roman hat eine einfache Lesbarkeit mit einer Tendenz zu einer normalen Lesbarkeit. Er eignet sich daher auch gut für eher ungeübte Leser und für Leser, die bisher noch keine Erfahrung mit umfangreicheren Texten haben. Mit etwas über 100 Seiten hat der Roman einen nicht allzu großen Umfang (XL). Er unterteilt sich in 12 Kapitel, sodass sich zwischen dem Lesen immer wieder gut pausieren lässt, falls Konzentration und Ausdauer doch noch nicht ausreichen sollten. Ein Kapitel ist nicht länger als zehn Seiten.
Die Serifenschrift hat eine normale Größe, jedoch sind die Zeilenabstände etwas weiter, was Lesern entgegenkommt, die Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung haben.
Da Themen wie Internet und YouTube bei Jugendlichen sehr beliebt sind, eignet sich dieses Buch auch gut als Schullektüre oder für Lesegruppen. Die Geschichte regt auf alle Fälle zu Diskussionen an.

Fazit: Ein kurzweiliger Roman, eine romantische Geschichte und die schönen und weniger schönen Seiten von YouTube und Co.

weitere Lesetipps

Weil ich so bin
Christine Fehér
Carlsen Clips